Am 13. November 2014 fand die erste Regionalkonferenz der CDU Baden-Württemberg zur Bestimmung des Spitzenkandidatenfür die Landtagswahl 2016 statt.

 

Auch in der Jungen Union wurde im Vorfeld darüber diskutiert, welcher der beiden Kandidaten geeignet wäre, um bei der kommenden Wahl die grün-rote Landesregierung auf die Oppositionsbank zu verweisen.

Beide Kandidaten überzeugten in ihren prägnanten Vorstellungsreden, es fiel im Anschluss schwer einen klaren Sieger zu erkennen. Während Thomas Strobl allgemein eher als der Berufspolitiker, professionell stellenweise jedoch auch etwas zu abgeklärt, wahrgenommen wurde, wirkte Guido Wolf authentische jedoch weniger angriffslustig.

Entsprechend war auch noch im Anschluss an die Regionalkonferenz unter den Mitgliedern der JU eine leichte Tendenz zum einen oder anderen Kandidaten vorhanden, eine strikte Ablehnung gegenüber einem der Kandidaten war jedoch nicht wahrnehmbar. Dies ist insbesondere für die anstehenden Landtagswahlen von hohem Wert, da somit unabhängig vom Ergebnis der Mitgliederbefragung eine Unterstützung des Kandidaten gewährleistet ist.

 

Wenige Wochen nach Sinsheim entschieden die Mitglieder mit ihrem Votum für Guido Wolf als unseren Spitzenkandidaten für 2016. Mit ihm als künftigen Fraktionsvorsitzenden und Thomas Strobl als weiterhin Landesvorsitzender der CDU stehen wir als Partei vereint. Dies motiviert für einen starken Wahlkampf und stimmt uns optimistisch ab 2016 wieder die Regierung in unserem Land zu stellen!

 

Die komplette Regionalkonferenz in Sinsheim, inklusive der Kandidatenvorstellungen, kann unter folgendem Link angesehen werden:

 

Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.